Gehe zu…
RSS Feed

23. Januar 2019

Friedensnobelpreisträger verordnet Imagewechsel


Das wahre Leben schreibt immer wieder die besten Drehbücher. Durch das Eingreifen Russland’s – nach geltenden Völkerrecht und auf Bitten der Syrischen Regierung – wurde nun die US Administration gezwungen am Verhandlungstisch zu erscheinen um Farbe zu bekennen. Das perverse daran ist, noch während in Wien über die Syrien-Krise verhandelt wurde, hat der Friedensnobelpreisträger Obama beschlossen, sogenannte Spezialkräfte nach Syrien zu entsenden, und dies wohlgemerkt ohne Abstimmung mit der demokratisch gewählten Regierung in Damaskus.
Kernaussagen in Wien:

Der Russischer Außenminister Lawrow – “ Das Schicksal von Präsident Baschar al-Assad kann nur das syrische Volk allein entscheiden.”
Der amerikanische Außenminister Kerry – “ Die USA haben beschlossen, ein kleines Kontingent von Soldaten in der nördliche Region Syrien’s zu entsenden.”

Das heißt auf Deutsch, dass die USA nicht im Traum daran denken von dessen Hauptziel “Systemchange” einen Millimeter abzurücken. Im Gegenteil, nun werden die Sandkastenspiele eröffnet. Von Seiten der Propaganda Maschinerie wird auch gleich Oel ins Feuer geworfen, indem man neue Waffentechnologien – Nichtnukleare Hyperschall Waffen, die binnen 1 Stunde jedes Ziel auf der Erde unter Umgehung aller Raketenabwehrsysteme erreichen können – als Drohgebärde Namens “Prompt Global Strike” publiziert.

Als frei denkender Mensch stellt sich mir nur eine Frage – Unter welchen Rechtsstatus nehmen sich die USA, Deutschland, Saudi Arabien u.a. das Recht, über ein souveränen Staat Namens Syrien zu bestimmen ?

Das ist doch wohl ganz allein Sache des Syrischen Volkes ! Laut UN Angaben benötigen über 13 Millionen Syrer dringende humanitäre Hilfe, dafür sollten wir unsere Kräfte bündeln und gemein Lösungen und Finanzierungsmodelle suchen allen voran die Verursacher USA & CO.

Bemerkenswert ist die Aussage des US Publizisten und ehemaligen stellvertretenden Finanzminister unter Präsident Reagan zur politischen Lage in den USA, Dr. Paul Craig Roberts. Hier die Kernaussage: „Die Narren in Washington spalten das Land, sie zerstören die Welt, eine Handvoll Neocons diktiert die Außenpolitik in ihrem Interesse, der Finanzindustrie, der Rüstungsindustrie, sie alle sind Blödmänner. Ich sehne mich zurück als Jimmy Carter Präsident war, da dieser der korrupten Elite nicht hörig war, und dieser ehemalige Präsident heute sagt – Amerika ist keine Demokratie mehr, Amerika ist eine Oligarchie.“

Die Strategen vom Pentagon und NATO haben erfolgreich den Image-Wechsel vollzogen. Man verabschiedet sich vom Wort Terrorismus und betitelt es jetzt als “weltliche Führung”. Erstens klingt es viel friedlicher und Zweitens versprüht man ein Hauch von Hilfsbereitschaft gegenüber allen anderen Staaten, dass die westlichen Werte allen auf diesem Planeten zugänglich sind und wer diese Werte nicht freiwillig übernehmen möchte, bei denen wird dann ein sogenannter “Systemchange” initiiert.

Das nun ausgerechnet unser Außenminister Frank-Walter Steinmeier als erster diese Propaganda benutzt zeigt nur die Unterwürfigkeit gegenüber der US Administration. Was lernen wir daraus ? Alle nicht willigen Länder erhalten in Zukunft einen Vormund Namens USA/NATO.

Schlüsselwörter:, , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Geschichten ausSkyline Artikel