Go to ...
RSS Feed

22. September 2017

Der letzte Sargnagel für die SPD


Es ist schon ein Trauerspiel, wenn man sich die Geschichte und dessen Entwicklung der SPD nach dem Tode von Willy Brand betrachtet. Die einstige Volkspartei der kleinen Leute hat sich als Steigbügelhalter einer elitären Elite entpuppt. Es wird gelogen das sich die Balken biegen. Es werden alte Prinzipien verraten nur um dessen Machterhaltung. Seit der Agenda 2010 ist der Sinkflug der SPD quasi besiegelt worden. Jede nur denkbare „Schweinerei“ wird von der SPD mitgetragen. Sogar bei der Rentenpolitik wird mit der CDU auf Schmusekurs gegangen trotzdem jeder heute schon weiß, dass diese Politik in die Altersarmut führen wird. Die Karikatur der Heute Show bringt es auf dem Punkt – Die Rente wird nicht zum Leben reichen, aber sie ist sicher – Seit Beginn der Flüchtlingskrise hat sich die SPD hinter den Entscheidungen der Bundeskanzlerin versteckt. Wirtschaftlich und Außenpolitisch zeigt die SPD keine eigene Linie im Gegenteil man gewinnt den Eindruck, dass hier nur Wirtschafts- und Lobbyisten Interessen im Vordergrund stehen. Bestes Beispiel – Rekordexport von Rüstungsgüter und gravierende außenpolitische Fehlentscheidungen im Bezug auf die geführte EU Politik im speziellen gegenüber der Ukraine und der Türkei Der Eiertanz zu den Positionen und Versprechungen zu CETA (Kanada) und TTIP (USA) entbehren jeglichem Verantwortungsgefühl gegenüber dem Deutschen Volke geschweige dem Parlament oder des Grundgesetzes.


Das bei den letzten Landtagswahlen sogar die Gewerkschaftsmitglieder der SPD den Rücken gekehrt haben und viele AFD wählten, beschreibt die desolate Situation der SPD heute am Besten. Der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes Reiner Hoffmann sagte zu diesem Thema u.a. folgendes:“Wir erleben eine Verunsicherung bei Arbeitnehmern wie in der gesamten Gesellschaft.“ Alle jammern nur rum und suchen nun nach Gründen und zeigen auf die AFD. Aber die wirklichen Ursachen warum die SPD höchstwahrscheinlich bei der nächsten Bundestagswahl nicht über 15 Prozent der Wählerstimmen kommen wird werden einfach ausgeblendet. Somit verpasst sich die heutige Führungsebene der SPD den letzten Sargnagel den Titel als Volkspartei zu verlieren selbst.

Tags: , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

More Stories From Politics

About SN Redakteur